Sonntag, 1. Mai 2016

Auf der Fährte von Bär, Wolf und Luchs in der Slowakei

Hundewandern: Vlado Trulik ist Biologe und spricht Deutsch – bei ihm sind die Reisenden in den besten Händen. Foto: Natours Reisen

Auf der Fährte von Bär, Wolf und Luchs in der Slowakei:

Mit dem Hund ins Abenteuer Wildnis


Osnabrück und Hamburg, April 2016 (gr) Plötzlich steht ein Bär auf dem Weg. Schnuppert kurz und setzt seinen Weg dann fort, tief hinein in den Wald der Malá Fatra. Die Wanderer und ihre Hunde können kaum glauben, was gerade passiert ist. Der Nationalpark im Norden der Slowakei bietet einen Lebensraum für 1000 Braunbären, 500 Wölfe und 600 Luchse – und zusammen mit Vlado Trulik können Bären gefahrenlos manchmal sogar ohne Fernglas beobachtet werden. Der Naturführer kennt jedoch nicht nur die Lieblingsplätze der Raubtiere. Er weiß auch, wo Steinadler brüten, wilde Orchideen blühen und die größten Pilze wachsen. Hundewandern.de lädt in diesem Jahr zu zwei Wanderreisen mit Vlado Trulik in die slowakische Wildnis. Die Reise wird an fünf Terminen auch für Menschen ohne Hunde angeboten.

Wer die Slowakei kennen lernen möchte, ist bei Vlado Trulik in besten Händen. Der Deutsch sprechende Biologe kennt nicht nur jeden Weg, jede Pflanze und jedes Tier in den slowakischen Karpaten, er versteht sich auch mit den Menschen, die abseits der Zivilisation leben und Gäste gerne auf eine frische Milch oder einen Schnaps einladen. Weil Vlado Trulik mit der Umgebung vertraut und bei der Nationalparkverwaltung seit langem bekannt ist, kann hundewandern.de einen besonderen Urlaub für Hundebesitzer und ihre Tiere anbieten. Gut erzogene Hunde dürfen bei diesen Touren nämlich weitgehend frei durch den Nationalpark stromern, können Fährten finden und Düfte erschnüffeln, die ihnen im deutschen Stadtleben noch nie begegnet sind.

Mensch und Tier wohnen bei dieser Tour direkt im Nationalpark in der Pension Muran, von deren Terrasse aus sich mit einem Fernglas Raubvögel, Bären und kapitale Hirsche beobachten lassen. Die Hunde dürfen natürlich mit aufs Zimmer. Abends wird slowakisch gekocht, zum Beispiel Lamm am Spieß oder die Nationalspeise "Haluschky", Kartoffelspätzle mit Speckgrieben und Schafskäse. Wer die Sommertour im Juli wählt, kann als Nachtisch einen großen Korb voll selbst gesammelter Waldbeeren beisteuern. Auf der Herbsttour winkt eine reiche Beute an Pilzen, dann gibt es „Forelle auf Vlados Art“ mit Kräutern und Pilzen gefüllt, zugenäht mit Kräuterhalmen, aufgespießt und über dem Feuer gegrillt. Und dazu, neben Käse und Schnaps, auch noch Geschichten über die Kultur und Folklore der Slowakei, mit denen Vlado Trulik seine Besucher in eine unbekannte Welt entführt.

Das gibt Kraft für den nächsten Tag, der erneut mit einer bis zu 20 Kilometer langen Wanderung durch eine wilde Mittelgebirgslandschaft mit skurril geformten Felsen, dichten Buchenwäldern und tosenden Wasserfällen führen wird. Damit es zu keinen unliebsamen Begegnungen zwischen Haus- und Wildtier kommt, gibt es bei Reisebeginn einen kleinen Test, wie gut der Hund seinem Besitzer folgt. Aber dann geht es sofort raus in die slowakische Wildnis.

Bitte um Beachtung: Diese Reise wird auch für Menschen ohne Hunde angeboten!

Reisedaten:
7 Nächte im Doppelzimmer mit Bad, inklusive einem Hund, 7 Mal Vollverpflegung, professionelle Führung ab Terchová-Stefanova, ein Vortrag „Die Bedeutung der großen Carnivoren (Wölfe, Bären, Luchse) für die Natur und unsere Gesellschaft oder warum Wölfe Angst vor Rotkäppchen haben und Bären selten Teddy heißen. Termine für das Wandern mit Hund: 16.-23.7.16 und 24.9.-1.10.16.

Termine für Naturfreunde ohne Hund: 7.-14.5.16; 28.5.-4.6.16; 4.-11.6.16; 11.-18.6.16 und 10.-17.9.16. Preis: ab 795 Euro.

Weitere Informationen:
Natours Reisen
Potsdamer Str. 51
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
info@natours.de
www.natours.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen