Mittwoch, 11. Mai 2016

Einwöchige Wandertouren auf Griechenlands grüner Insel

Korfu: Bei ausreichender Kapazität kann die einwöchige Wanderreise um eine weitere Woche verlängert werden. Foto: Natours Reisen

 

Einwöchige Wandertouren auf Griechenlands grüner Insel:

Korfus unbekannte Seite


Osnabrück und Hamburg, Mai 2016 (gr) Die Insel Korfu steht für Badeurlaub, aber für Wanderer ist die griechische Schönheit immer noch ein Geheimtipp. Dabei macht das Eiland im Mittelmeer den perfekten Wanderurlaub möglich: Traumhafte Küstenwege und steile Bergpfade wechseln sich ab mit schattigen Wäldern aus Hunderttausenden von Olivenbäumen. Gerastet wird an kristallklaren Badestellen und in urigen Tavernen. Und wer außerhalb der Hochsaison reist, freut sich über eine von den Göttern gegebene Ruhe. Zeus und Hera lassen grüßen, wenn Natours Reisen im Frühling und Herbst einwöchige Entdeckertouren auf die Insel anbietet.

Korfu, auf griechisch Kérkyra, gilt als der Garten Eden des Mittelmeeres. Eichen, Ulmen, Zitrus-, Feigen- und vier Millionen Olivenbäume wurzeln hier und bedecken mehr als die Hälfte der Inselfläche. Kalksteinfelsen, Badestrände, Wiesen voller Orchideen und wilder Kräuter, verträumte Ortschaften mit venezianischem Flair, entstanden durch den frühen römischen Einfluss, bestimmen den Rest des Bildes.

Diese Insel, gelegen gleich hinter dem italienischen Stiefelabsatz, steckt voller Geheimnisse und Überraschungen. Die Natours-Reiseleiterin Bettina Frauenhuber lebt seit sechs Jahren auf der Insel und kennt sie alle. Sie führt ihre Gäste in die traumhafte Zwillingsbucht Porto Timoni und weiter in die Höhlenkapelle Agios Stylianos, in der alle Wünsche wahr werden – so heißt es zumindest vor Ort. An ihrer Seite geht es durch das Honigtal und nach Pagi, wo einst Roger Moore für den James-Bond-Film „For your eyes only“ drehte. Bettina Frauenhuber erfüllt individuelle Wünsche und ist natürlich auch abends dabei, wenn die kleine Reisegruppe mit maximal zehn Personen in einem typisch korfiotischen Restaurant direkt am Strand essen geht und der Sonne beim Sinkflug ins Meer zuschaut.

Die Natours-Urlauber wohnen in der Pension Angelo in der Agios Georgios Bucht im schönen Nordwesten. Frühstück gibt es entweder dort oder – Achtung Frühaufsteher! - als Frühstückspicknick auf der Strecke, zum Beispiel im Olivenhain oder hoch oben auf einer Klippe mit Blick auf das Meer und die Berge Albaniens. Auf der einwöchigen Reise werden drei Ganztagswanderungen und zwei kürzere Ausflüge angeboten, die Strecken liegen zwischen 8 und 18 Kilometern. Die Wanderer streifen dabei auch den „Corfu Trail“. Er ist mit 220 Kilometern die bekannteste Trekkingstrecke der Insel und hat Etappen mit so vielversprechende Namen wie „Tal der Lilien“ oder „Der Odysseus Weg“.

Einen freien Tag gibt es bei dieser Reise. Der kann entspannt am Strand verbracht werden. Wer aber Lust auf weiterwandern hat, sollte durch Korfu Stadt im Osten der Insel spazieren. Die Hauptstadt steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und ist ein malerisches Kleinod mit engen Gassen, zwei imposanten Festungen, einem Hafen voller kleiner und großer Schiffe und zahlreichen Tavernen.
Achtung, Korfu-Wanderer: Es kann durchaus passieren, dass aus dem geplanten Kurzurlaub eine große Liebe wird. Kein Problem mit Natours Reisen. Bei ausreichender Kapazität kann die einwöchige Tour um eine weitere Woche verlängert werden. Angeboten werden in diesem Jahr zwei Reisen im direkten Wechsel. Sie heißen „Vom Honigtal zu den Kalksteinklippen“ und „Traumküsten erwandern und genießen“.

Reisedaten:
7 Übernachtungen im DZ in der Pension Angelo in der Ag. Georgios Bucht im Nordwesten Korfus, Frühstück in der Pension oder als Frühstückspicknick, Abendessen in traditionellen Restaurants und Tavernen direkt am Strand, drei Ganztag- und zwei kürzere Wanderungen, maximal zehn Personen, sehr erfahrene Korfu-Expertin als Reiseleiterin, ab 1150 Euro. Termine: im Frühjahr 14.-21.5., 21.-28.5., 28.5.-4.6., 4.-11.6. und 11.-18.6.2016 und im Herbst 10.-17.9., 17.-24.9., 24.9.-1.10., 1.-8.10., 8.-15.10. und 15.-22.10.2016.

Weitere Informationen:
Natours Reisen
Potsdamer Str. 51
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
info@natours.de
www.natours.de

Sonntag, 1. Mai 2016

Auf der Fährte von Bär, Wolf und Luchs in der Slowakei

Hundewandern: Vlado Trulik ist Biologe und spricht Deutsch – bei ihm sind die Reisenden in den besten Händen. Foto: Natours Reisen

Auf der Fährte von Bär, Wolf und Luchs in der Slowakei:

Mit dem Hund ins Abenteuer Wildnis


Osnabrück und Hamburg, April 2016 (gr) Plötzlich steht ein Bär auf dem Weg. Schnuppert kurz und setzt seinen Weg dann fort, tief hinein in den Wald der Malá Fatra. Die Wanderer und ihre Hunde können kaum glauben, was gerade passiert ist. Der Nationalpark im Norden der Slowakei bietet einen Lebensraum für 1000 Braunbären, 500 Wölfe und 600 Luchse – und zusammen mit Vlado Trulik können Bären gefahrenlos manchmal sogar ohne Fernglas beobachtet werden. Der Naturführer kennt jedoch nicht nur die Lieblingsplätze der Raubtiere. Er weiß auch, wo Steinadler brüten, wilde Orchideen blühen und die größten Pilze wachsen. Hundewandern.de lädt in diesem Jahr zu zwei Wanderreisen mit Vlado Trulik in die slowakische Wildnis. Die Reise wird an fünf Terminen auch für Menschen ohne Hunde angeboten.

Wer die Slowakei kennen lernen möchte, ist bei Vlado Trulik in besten Händen. Der Deutsch sprechende Biologe kennt nicht nur jeden Weg, jede Pflanze und jedes Tier in den slowakischen Karpaten, er versteht sich auch mit den Menschen, die abseits der Zivilisation leben und Gäste gerne auf eine frische Milch oder einen Schnaps einladen. Weil Vlado Trulik mit der Umgebung vertraut und bei der Nationalparkverwaltung seit langem bekannt ist, kann hundewandern.de einen besonderen Urlaub für Hundebesitzer und ihre Tiere anbieten. Gut erzogene Hunde dürfen bei diesen Touren nämlich weitgehend frei durch den Nationalpark stromern, können Fährten finden und Düfte erschnüffeln, die ihnen im deutschen Stadtleben noch nie begegnet sind.

Mensch und Tier wohnen bei dieser Tour direkt im Nationalpark in der Pension Muran, von deren Terrasse aus sich mit einem Fernglas Raubvögel, Bären und kapitale Hirsche beobachten lassen. Die Hunde dürfen natürlich mit aufs Zimmer. Abends wird slowakisch gekocht, zum Beispiel Lamm am Spieß oder die Nationalspeise "Haluschky", Kartoffelspätzle mit Speckgrieben und Schafskäse. Wer die Sommertour im Juli wählt, kann als Nachtisch einen großen Korb voll selbst gesammelter Waldbeeren beisteuern. Auf der Herbsttour winkt eine reiche Beute an Pilzen, dann gibt es „Forelle auf Vlados Art“ mit Kräutern und Pilzen gefüllt, zugenäht mit Kräuterhalmen, aufgespießt und über dem Feuer gegrillt. Und dazu, neben Käse und Schnaps, auch noch Geschichten über die Kultur und Folklore der Slowakei, mit denen Vlado Trulik seine Besucher in eine unbekannte Welt entführt.

Das gibt Kraft für den nächsten Tag, der erneut mit einer bis zu 20 Kilometer langen Wanderung durch eine wilde Mittelgebirgslandschaft mit skurril geformten Felsen, dichten Buchenwäldern und tosenden Wasserfällen führen wird. Damit es zu keinen unliebsamen Begegnungen zwischen Haus- und Wildtier kommt, gibt es bei Reisebeginn einen kleinen Test, wie gut der Hund seinem Besitzer folgt. Aber dann geht es sofort raus in die slowakische Wildnis.

Bitte um Beachtung: Diese Reise wird auch für Menschen ohne Hunde angeboten!

Reisedaten:
7 Nächte im Doppelzimmer mit Bad, inklusive einem Hund, 7 Mal Vollverpflegung, professionelle Führung ab Terchová-Stefanova, ein Vortrag „Die Bedeutung der großen Carnivoren (Wölfe, Bären, Luchse) für die Natur und unsere Gesellschaft oder warum Wölfe Angst vor Rotkäppchen haben und Bären selten Teddy heißen. Termine für das Wandern mit Hund: 16.-23.7.16 und 24.9.-1.10.16.

Termine für Naturfreunde ohne Hund: 7.-14.5.16; 28.5.-4.6.16; 4.-11.6.16; 11.-18.6.16 und 10.-17.9.16. Preis: ab 795 Euro.

Weitere Informationen:
Natours Reisen
Potsdamer Str. 51
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
info@natours.de
www.natours.de