Mittwoch, 30. März 2016

Sommerauszeit zwischen Finnland und Schweden – auch für Anfänger

Aland: Die Region Aland besteht aus 6700 einsamen Inseln, von denen nur etwa 60 bewohnt sind. Foto: VisitAland

Sommerauszeit zwischen Finnland und Schweden – auch für Anfänger

Aland: Insel-Hopping im Seekajak


Osnabrück und Hamburg, März 2016 (gr) Leise gleitet das Seekajak durch den Schärengarten, dicht vorbei an einem Schwarm Wildgänse. Abends nehmen die Paddler Kurs auf eine der vielen unbewohnten Inseln, bauen ihre Zelte auf und nehmen im Schein der Mitternachtssonne ein Bad in der Ostsee. Der zweiwöchige Kajaktrip zu den finnischen Alandinseln von Natours Reisen ist ein Abenteuer, bei dem Paddel-Anfänger wie auch fortgeschrittene Kanuten voll auf ihre Kosten kommen. In Paddlerkreisen gilt das sonnenreiche Archipel als absolutes Traumrevier.

Diesen Traum kennen viele: Am Ufer einer unbewohnten Insel landen, das Zelt aufbauen und dann im Schein der Mitternachtssonne nur noch die Stille genießen. In der Ostsee können sich Paddler diesen Wunsch erfüllen. Die Region Aland besteht aus 6700 einsamen Inseln, von denen nur etwa 60 bewohnt werden. Der ausgedehnte Schärengarten liegt zwischen der schwedischen Hauptstadt Stockholm und dem finnischen Turku. Menschen trifft man hier nur selten, dafür sind häufig Seeadler zu sehen, Elche schwimmen von Insel zu Insel und auf den glattpolierten Granitsteinen lässt es sich herrlich sonnenbaden. In Paddlerkreisen gilt das gezeitenunabhängige, sonnenreiche Archipel als absolutes Traumrevier.

Wer sich auf diese Reise einlässt, kommt innerlich zur Ruhe. Stundenlang zieht die Landschaft an den Kajakfahrern vorbei. Die genaue Route ergibt sich vor Ort, ist von Wind und Wellen abhängig, und der Laune der Paddler. 15 bis 25 Kilometer legen sie pro Tag zurück, gleiten zwischen Schären hindurch, die mal klein und flach sind, nur mit Moos, Gräsern und Flechten bedeckt. Und dann wieder so groß, dass urige Kiefernwälder und sogar Orchideen darauf wachsen. Manche Inseln bestehen ganz aus rosa Granit, andere sind grau oder schwarz, durchzogen von schmückenden weißen Bändern. Nur selten steht auch ein buntes Holzhaus darauf.

Um auf den Alandinseln Menschen zu treffen, besucht man am besten Mariehamn, die Hauptstadt der Region mit immerhin 12.000 Einwohnern. Oder die 1854 zerstörte Inselfestung Bomarsund, die viele Touristen anzieht. Beides steht auch auf dem Programm, doch die Hauptattraktion ist die Weite, die Stille und die Einsamkeit. Um ganz darin einzutauchen, übernachtet die Gruppe in der freien Natur oder gelegentlich auf Campingplätzen mit Sauna. Die Verpflegung kaufen die maximal zwölf Reisenden gemeinsam ein und bereiten die Mahlzeiten zusammen zu.

Die sicheren und kippstabilen Doppelkajaks sind nach einer Einweisung ideal für Anfänger. Für Könner stehen Einerkajaks  zur Verfügung, die ihnen deutlich mehr Kraft und Bootsbeherrschung abverlangen. Es gibt nur eine einzige Bedingung für die Teilnahme an dieser Reise: Alle Gäste müssen schwimmen können.
Weitere Seekajakreisen führen im August und September nach Kroatien sowie im September und Oktober auf die Insel Elba.

Reisedaten:
14 Übernachtungen im 2-Personen-Zelt, Bus- und Fährüberfahrt Stockholm-Grisslehamn-Eckerö-Grisslehamn-Stockholm, komplette Boots- und Tourenausrüstung, kajakerfahrene und deutschsprachige Reiseleitung, ab 998 Euro.
Termine: 25.6.-9.7.16 und 9.-23.7.16

Weitere Informationen:
Natours Reisen
Potsdamer Str. 51
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
info@natours.de
www.natours.de