Dienstag, 16. September 2014

Nach dem Weihnachtstrubel zum entspannten Skilanglauf nach Tschechien

Böhmerwald: Das Grenzgebiet zu Deutschland und Österreich war während des kalten Krieges Niemandsland, jetzt ist es unter Skilangläufern ein echter Geheimtipp. Foto: Vladimír Kunc
Nach dem Weihnachtstrubel zum entspannten Skilanglauf nach Tschechien
Silvester im schneestillen Böhmerwald

Osnabrück und Hamburg, September 2014 (gr) Unberührter Schnee, soweit das Auge reicht. Einsame Wälder, tiefe Schluchten und eisverhangene Bäche. Der Böhmerwald ist eine grandiose Winterkulisse. Noch dazu so gut wie schneesicher. Einheimische spotten liebevoll über ihre raue Heimat: „Wir haben neun Monate Winter und drei Monate ist es einfach nur kalt.“ Ein perfektes Ziel für alle, die über Silvester die weiße Ruhe suchen. Die sich tagsüber auf der Loipe aktiv erholen, dann in der Sauna entspannen und abends exzellente böhmische Küche genießen wollen. Kraft tanken für 2015!

Während des Kalten Krieges war der Böhmerwald Grenzgebiet und damit 40 Jahre lang Niemandsland. Daraus wurde der heutige Nationalpark Šumava. Mehr als 450 Kilometer gespurte Loipen - davon 250 innerhalb des Nationalparks - sind neu dazu gekommen, geblieben ist die ursprüngliche Natur, die zur Heimat für Luchse und Elche wurde. In den Höhenlagen bleibt die Schneedecke oft bis zu 150 Tage im Jahr liegen. In diese faszinierende Landschaft lädt Natours Reisen, der Spezialveranstalter für umweltverträgliche Aktivreisen, zu einer siebentägigen Auszeit über Silvester. Das traditionsreiche und rustikale 3-Sterne-Hotel liegt auf einer einsamen Hochebene nahe der Moldauquelle, mit Traumpanorama auf die verschneite Winterwelt. Die Loipen beginnen vor der Haustür und das Restaurant wurde von der größten tschechischen Tageszeitung zu einem der besten mit böhmischer Küche gekürt.

Der Böhmerwald ist ideal für erfahrene Langläufer, aber auch für Einsteiger. Jeden Tag können die Reisenden sich entscheiden, ob sie sich der gemütlichen (11 Kilometer) oder der sportlich ambitionierten Gruppe (21 Kilometer) anschließen wollen. Ein Tag ist Skipause, dann können Kulturinteressierte die Bergsynagoge in Hartmanice und die Goldgräberstadt Kašperské Hory besuchen. Wer den Kontakt zu Einheimischen sucht, kehrt einfach in eine Chataein, ein uriges Gasthaus, in dem deftiges Essen wie Krautwickel und Knödel serviert werden. Die Tage im Böhmerwald enden mit einem Blick in den traumhaften Sternenhimmel. Darunter zeugen nur die Spuren im Schnee von einem besonderen Tag.

Reisedaten:
Silvestertour: 27.12.2014 bis 3.1.2015, sieben Übernachtungen mit Frühstück im DZ, Transfer möglich ab Bayerisch Eisenstein, 895 Euro. Weitere Termine: 17.1.-24.1.2015 (620 Euro), 7.2.-14.2.2015 (650 Euro) und 28.2.-7.3.2015 (650 Euro)


Weitere Informationen:
Natours Reisen
Immelmannweg 36
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
info@natours.de
www.natours.de