Dienstag, 29. April 2014

Peru active! Trekking und Biking auf den Spuren der Inkas



Peru: „Peru active“ ist eine Reise, die sportliche Urlauber glücklich macht. Das Biken im Amazonas-Tiefland zählt dabei zu den  Highlights. avenTOURa Reisen


Traumziel Südamerika: Kultur-Highlights und Fremde-Welt-Abenteuer in einem Paket

 Peru active! Trekking und Biking auf den Spuren der Inkas


Osnabrück und Hamburg, April 2014 (gr) Eine Reise nach Peru ist ein Trip in eine andere Welt. 10.000 Kilometer weit weg warten die Highlights einer uralten Kultur, aufregende Abenteuer und wilde Natur – und das alles perfekt geschnürt in nur drei Wochen. „Peru active“ ist eine Reise, die sportliche Urlauber glücklich macht: Wandern in den Anden, Biken im Amazonas-Tiefland, die geheimnisvolle Inka-Ruinenstadt Machu Picchu wird besucht, ebenso der Titicacasee auf einer Höhe von 3800 Metern. Alles geschieht im Einklang mit der Natur, immer wieder kommt es zu Begegnungen mit den freundlichen Peruanern. Besonderes Highlight: Auf der touristisch wenig berührten Halbinsel Llachón übernachten die Teilnehmer bei einheimischen Gastfamilien.

Die Mischung macht es, denn in 21 Tagen „Peru active“ steckt alles drin, um dieses faszinierende Land kennenzulernen zu können. Die alten Inka-Stätten ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Und Natur-Freunde werden glücklich mit der Vielfalt Perus, die vom Hochgebirge bis zum Dschungel reicht. Einzige Bedingung bei dieser Reise: Es muss etwas Kondition mitgebracht werden, um die langen Wanderungen, Radtouren und Bootsausflüge in der einmaligen Landschaft auch genießen zu können. Und das wird geboten:

Lima: Die Zeit in Peru beginnt entspannt mit einem Stadtbummel durch das historische Zentrum der Metropole. Wer möchte, kann das Museum für Kunsthandwerk besuchen.

Amazonas-Tiefland: Mit dem Flugzeug geht es spektakulär über die Anden nach Puerto Maldonado und mit dem Motorkanu weiter tief in den Dschungel hinein, wo Kaimane, Riesenotter und zahlreiche Vögel wie Hoatzine und Aras leben. Übernachtet wird in einer Dschungellodge mitten im Naturreservat. Tagsüber sind Touren mit dem Mountainbike durch den Urwald und dem Seekajak auf dem Rio Tambopata geplant. Achtung: Stromschnellen!

Cusco: Cusco ist das frühere Herz des Inkaimperiums. Zwei Tage lang können die Stadt, das Sonnenheiligtum Coricancha und andere Sehenswürdigkeiten besucht werden, bevor es zum Biken und Rafting weiter geht ins Valle Sagrado, das „heilige Tal“. Es liegt wunderschön umgeben von den schneebedeckten Spitzen der umliegenden 5000er und 6000er, hier lassen sich viele beeindruckende Inka-Stätten finden.

Salkantay Trail: Eine beeindruckende Hochgebirgslandschaft erwartet die Reisenden. Vier Tage lang wird gewandert, es geht über den 4600 Meter hohen Pass „El Paso“, vorbei an
den Wasserfällen von Tinajayoc bis in das Urubambatal mit grünen Kaffee- und Bananenplantagen, in denen sich Tukane und Kolibris beobachten lassen.

Machu Picchu: Im 15. Jahrhundert bauten die Inkas auf einem Bergrücken diese in Terrassen angelegte Stadt. Die 216 Bauten (und rund 3000 Stufen!) sind bemerkenswert gut erhalten und zeugen von der faszinierenden Geschichte und Kultur des Andenvolkes.

Titicacasee: Auf dem höchst gelegenen schiffbaren See der Welt geht es vorbei an den schwimmenden Inseln der Uru. Einige Angehörige dieser ethnischen Kleingruppe leben noch immer auf Wohnbooten aus Schilf. Ziel der Fahrt ist der Ort Llachón, auf einer Halbinsel gelegen. Die Menschen dort leben traditionell verwurzelt, jedes Dorf hat noch einen eigenen Schamanen. Hier essen und übernachten die Reisenden bei einer einheimischen Gastfamilie und werden mit einigen ihrer Traditionen vertraut gemacht.

Colca Canyon: Eine tiefe Schlucht, raue Felsen, am Himmel kreisen majestätische Kondore mit einer Flügelspannbreite von bis zu drei Metern. Im Colca Canyon gibt es beim Biken und vom Aussichtspunkt „Mirador de los Condores“ eine großartige Landschaft zu sehen.

Arequipa: Die „Weiße Stadt“, umgeben von drei Vulkanen, gilt als eine der schönsten Städte Perus. In der City steht mit dem Santa Catalina Kloster ein Weltkulturerbe. Hier endet die Reise mit einem ruhigen Nachmittag zum Souvenirs einkaufen und Eindrücke verarbeiten.

Reisedaten:
Peru: Flug mit Iberia nach Madrid und ab Arequipa zurück, zwei Inlandsflüge und Transfers, Übernachtungen im Zelt, in einfachen und Mittelklasse-Hotels und in einer komfortablem Dschungellodge, täglich Frühstück, 8 x VP und 6 x HP.
Termine: 2.8.-22.8.2014 (4290 Euro), 20.9.-10.10.2014 und 8.11.-28.11.2014 (4090 Euro). 


Weitere Informationen:    
Natours Reisen
Immelmannweg 36
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96

Donnerstag, 3. April 2014

Wandern auf dem East Coast Trail in Neufundland


Neufundland: Die Insel hat einen einzigartigen Charakter, der vom Meer geprägt ist. Den wenigen Touristen begegnen die Einwohner sehr herzlich.
Newfoundland and Labrador Tourism

Wandern auf dem East Coast Trail in Neufundland


Osnabrück und Hamburg, März 2014 (gr) Tiefe Fjorde und schroffe Steilküsten soweit das Auge reicht. Je nach Jahreszeit schwimmen Eisberge oder Wale im tiefblauen Nordatlantik vorbei. Der 265 Kilometer lange East Coast Trail in Neufundland, im einsamen Osten Kanadas, ist einer der spektakulärsten Wanderwege der Welt. Natours Reisen, der Veranstalter von naturnahen Aktivreisen, bietet dort von Mai bis Ende Oktober individuelle Wanderreisen mit zwölf Übernachtungen an – Gepäcktransport inklusive.

Der East Coast Trail ist das Resultat einer Neuorientierung, als 1992 das Fangverbot für Kabeljau 35.000 Neufundländer arbeitslos machte. Zwei Jahre später begannen Einheimische damit, die alten und fast vergessenen Pfade der Fischer, Schmuggler und Beerensammler freizulegen. Inzwischen ist der Trail auf 265 Kilometer angewachsen, weitere 200 Kilometer sind in Teilabschnitten fertig. Bis heute ist der East Coast Trail mit seiner wilden Schönheit unverändert spektakulär und abwechslungsreich - und einsam geblieben. Die Chancen stehen gut, unterwegs Elchen und Karibus zu begegnen, auf Menschen werden die Wanderer jedoch selten treffen.

Das vielleicht Schönste an der Wanderreise mit Natours: Jeder Teilnehmer mit mittlerer Kondition kann die 7 – 18 Kilometer langen Etappen bewältigen. Die Tagestouren variieren zwischen vier und sechs Stunden Gehzeit und Schwierigkeitsgraden von leicht bis anstrengend. Die ersten drei Nächte verbringen die Wanderer zur Einstimmung bei der Mitbegründerin des East Coast Trail, Elke Dettmer, in Pouch Cove. Und genießen nach den Tagestouren die unbeschreibliche Ruhe in der gemütlichen Pension, einem renovierten Fischerhaus direkt am Atlantik. Am sechsten Tag liegt mit dem 18 Kilometer langen „Spout Path“ einer der anstrengendsten und schönsten Abschnitte des gesamten Trails vor den Wanderern. Alternativ gibt es eine kürzere Route mit drei bis vier Stunden Gehzeit.

Zwischen den einzelnen Unterkünften – Gasthäuser, Pensionen und Hütten – ist für den Gepäcktransport gesorgt. Die Gastgeber sind bei der Organisation der Transfers zum Ausgangspunkt bzw. ab dem Endpunkt einer Wanderung gern behilflich. Die Mahlzeiten werden oft zusammen mit den Gastgebern in familiärer Runde eingenommen und nach dem Frühstück gibt es noch ein Lunchpaket für unterwegs.

Wer nach zwei Wochen Neufundland noch nicht genug hat, kann vielseitig verlängern. Beispielsweise für Kajaktouren vor der spektakulären Küste, begleitet von Walen und Papageientauchern. Oder für einen Ausflug nach Cape St. Mary’s, zu einer der größten Basstölpel-Kolonien Nordamerikas. Oder für ein paar zusätzliche Tage in einem Fischerdorf, um die unbeschreibliche Ruhe mit Blick auf den Atlantik zu genießen.  


Reisedaten:
Im Reisepreis von 1629 Euro sind u.a. enthalten 12 Übernachtungen im DZ mit Frühstück, Lunchpaket und Abendessen sowie Transfer und Gepäcktransport zwischen den Unterkünften, Die Hauptstadt St. Johns wird bisher von Deutschland aus nicht direkt angeflogen. Natours Reisen unterbreitet auf Wunsch ein Flugangebot. Die Gäste werden am Flughafen abgeholt und von dort zur ersten Unterkunft gebracht. Verlängerung der Reise auf Anfrage.  
Reisetermine: Do. 1.5. - Fr. 31.10.2014.