Dienstag, 11. Februar 2014

Wandertour quer durch Georgien oder in den Naturparks von Albanien


Albanien: Die Wandertouren führen mal durch wilde, einsame Bergregionen, mal an der Küste entlang, inklusive Badepause im Mittelmeer. Foto: Natours Reisen

Auf Zeitreise im unbekannten Europa


Osnabrück/Hamburg, Februar 2014 (gr): Zwei Länder, viele Überraschungen. Georgien gilt als der „Balkon Europas“. Von den spektakulären Hochgebirgen reicht der Blick bis nach Asien. Albanien birgt „das letzte Geheimnis Europas“ mit einem Mix aus Bergen, Naturparks und Sandstränden. Für Mitteleuropäer sind die beiden Länder noch weiße Flecken auf der Landkarte und unterwegs fühlt man sich oftmals wie auf einer Zeitreise zurück in die Vergangenheit. Natours Reisen lädt in diesem Sommer mit 14tägigen Wandertouren in kleinen Gruppen zum Treffen mit zwei Unbekannten.

Georgien – Nahtstelle zwischen Europa und Asien

Das Land ist so groß wie Bayern, weist aber eine unglaubliche Vielfalt an Landschaften auf: Steppenwüsten, Feuchtgebiete, Berge und Schwarzmeerküste. Oben im Norden thront im Großen Kaukasus mit über 5.000 Metern Höhe der schneebedeckte Schchara. Im Gebirge leben kaukasische Leoparden, Bären, Wölfe und es wachsen mehr als 4100 Pflanzenarten, darunter viele Lilien- und Orchideenarten. Unten am Schwarzen Meer gedeihen im subtropischen Klima Zitrusfrüchte und Teepflanzen.
Natours Reisen, der Spezialveranstalter für umweltverträgliche Aktivreisen, bietet im Sommer eine Rundreise nach Georgien an. Zu den Highlights gehören die sieben Stockwerke tief reichende Höhlenstadt Wardsia und das touristisch bisher kaum erschlossene Gebiet Swanetien im Hochgebirge. Die sieben ausgedehnten Wanderungen sind leicht bis mittelschwer. Unterwegs fühlt man sich oftmals wie in einer Zeitmaschine: Im Gebirge trifft die Gruppe auf Hirten, die mit ihren riesigen Schafherden den Sommer in den Hochtälern verbringen und in den archaischen Dörfern laufen zottige Schweine und Kühe mitten auf der Straße. Für die Bewohner sind Touristen noch etwas Besonderes und die Gruppe wird die legendäre georgische Gastfreundschaft ausgiebig kennen lernen: Auf reich gedeckten Tafeln werden Spezialitäten wie Badridschani, mit Walnusspaste gefüllte Auberginen und Chatschapuri, eine Art Käse-Quiche, aufgefahren. Dazu georgischer Wein, der Anbau von Weinreben hat eine Tradition, die rund 8000 Jahre zurückreicht.“


Albanien - 300 Kilometer Küste und wildes gebirgiges Hinterland

Nur zwei Flugstunden entfernt von Deutschland ist Albanien ein Land mit uralten Traditionen, die bis heute lebendig geblieben sind. Vierzig Jahre Diktatur, eine extreme Isolation und schwer zugängliche Gegenden haben dazu beigetragen. Die Bevölkerung begegnet den noch seltenen Besuchern aber herzlich und das Reisen in Albanien ist sicher. Das kulturelle Erbe der Griechen, Illyrer, Osmanen - orthodoxe Klöster, mittelalterliche Städte und Burgen – steht in einem interessanten Gegensatz zu der vom Sozialismus geprägten Architektur der jüngeren Vergangenheit. Weltkulturerbestätten wie Berat und Gjirokastra, „Die Stadt der 1000 Stufen“, sowie der von Bergen eingefasste Ohrid-See werden auf der Reise besucht. Die Wandertouren führen mal durch wilde, einsame Bergregionen, mal an der Küste entlang, inklusive Badepause im Mittelmeer.

Reisedaten
Georgien: Im Preis ab 2235 Euro sind u.a. enthalten: Linienflug Frankfurt/M. - Tiflis (auf Anfrage auch von anderen Flughäfen), Transfers, sieben Nächte im DZ (DU/WC) im Hotel oder Gästehaus und acht Nächte im DZ in Privatquartieren, 5 x VP, 7 x HP und 3 x F.
Reisetermine: 7.-22.6., 12.-27.7., 2.-17.8., 23.8.-7.9. und 13.-28.9.2014

Albanien: Im Preis ab 1660 Euro sind u.a. enthalten: 14 Nächte im DZ (DU/WC), Frühstück und Abendessen, Linienflug mit Austrian Airlines von Frankfurt über Wien nach Tirana und zurück.
Reisetermine: 9.-23.5., 23.5.-6.6., 8.-22.6.,29.8.-12.9. und 12.-26.9.2014


Weitere Informationen:   
Natours Reisen
Immelmannweg 36
49088 Osnabrück
Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
info@natours.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen